Brossmer beliefert seine Kunden mit einem vielfältigen Pflanzensortiment - seit über 110 Jahren.

Bambus

Standort:
Sonnig bis halbschattig, keine sehr trockenen Standorte, auch sehr gut für Kübelpflanzung geeignet .

Pflanzung :
Pflanzloch ausheben, doppelt so groß wie der Wurzelballen oder Container, Pflanze einsetzen, Aushub mit gut verrottetem Kompost oder guter Blumenerde vermischt einfüllen, leicht antreten und durchdringend wässern. Wir empfehlen eine Gabe von 80- 100g organischem Dünger z.B. Oscorna gleich bei der Pflanzung. Bei Kübelpflanzung hochwertige Pflanzerde verwenden unter Zugabe eines Langzeitdüngers wie z.B. Osmocote ®

Düngung :
Im Frühjahr (März- April) eine Gabe von 60- 80g /m² eines organischen Volldüngers, Anfang September nochmals 60- 80g/ m².
Im Kübel oder Trog im März- April Langzeitdünger wie z.B. Osmocote ® verwenden.

Pflege und Schnitt
Horstbildende Bambusarten wie Fargesia lassen sich durch Schnitt im Frühjahr in der Höhe begrenzen, bei Phyllostachys während des Austriebs die Halme auf die gewünschte Höhe abschneiden. Auch Auslichten einzelner Halme ist möglich, wenn die Pflanze nicht zu dicht werden soll

Besonderheiten:
Von großer Bedeutung für jeden, der Bambus im Garten einsetzen möchte, ist das Wissen um ihre Einteilung in horst- bzw. Ausläuferbildende Arten und Sorten. Ausläuferbildende Bambusse haben einen teilweise enorm starken Ausbreitungsdrang, der für nachbarliche Disharmonie sorgen kann. Stabile Rhizomsperren aus starker Folie oder Betonringe halten, wenn sie rund um die Pflanze mindestens 60 cm tief eingegraben werden, die Ausläuferbildung im Zaum und verhindern das „Wandern" der unterirdischen Triebe durch den Garten. Rhizome machen nämlich selbst vor Terrassenbelägen nicht Halt, lässt man ihnen ihren Willen.

© 2017 Pflanzenvertrieb Brossmer